Das Jaipur-Fuß-Projekt

Das Jaipur-Fuß-Projekt ist ein gemeinsames Unternehmen zwischen dem Rotary Club von Bahari und der APDK Rehabilitions-Klinik-Port Reitz.
 
In Verantwortung für die Nöte und Leiden der Amputierten kamen die beiden Organisationen auf die Idee, ein Projekt zu starten, das Beinamputierten bei ihrem Rehabilitationsprozess hilft. In Anbetracht der hohen Preise zur Herstellung von Prothesen kam uns das Jaipur-Fuß-Projekt für diese Patienten sehr zu Hilfe.
 
Das Projekt ist als Unterstützungsprogramm aufgebaut worden, bei dem die Kosten für Prothesen nicht von den Betroffenen sondern von einem Förderer übernommen werden.
 
Seit Eröffnung 1992 bis heute hat das Projekt 250 Beinamputierten bei der Rehabilitation geholfen.
 
Die meisten Amputierten, denen durch das Projekt geholfen wurde, sind aus der Küstenregion. Wegen der großen Nachfrage hat das Projekt auch Aktionen in ländlichen Gebieten im Landesinneren angeboten.
 
Um den Amputierten die Last abzunehmen, nach Mombasa reisen zu müssen, hat das Projekt ein weitreichendes Programm für die Küstenprovinzen erstellt. Dieses Programm wurde bereits im Gebiet TAITA/TAVETA (ca. 150 km nördlich von Mombasa) begonnen und die Ergebnisse waren sehr ermutigend.
 
Wir hoffen, dass in nächster Zukunft das Projekt in KILIFI/KWALE/LAMU und TANA Flußgebiet gestartet werden kann.
L. B. M. Tinga
Technischer Leiter Jaipur-Fuß-Projekt